Galerie Trapp Facebook English

Aktuelle Ausstellung, Salzburg

"Variations – Kulturengeflechte"

Künstler: Fabian Patzak

Vernissage: Freitag, 14.04.2017, 19:00 Uhr

Einleitende Worte spricht Fr. Dr. M. Zuckriegl

06.04. - 31.05.2017


Fabian Patzak hat nach einer intensiven Auseinandersetzung mit moderner Nachkriegsarchitektur seinen Blick nun auf die Details gerichtet: Formen und Muster. Während er weiterhin architektonische Elemente, die in Gebäuden Westeuropas und den Vereinigten Staaten zu finden sind, in seine Arbeiten einbezieht, nehmen die neuen Arbeiten in „Variations – Kulturgeflechte“ einen besonderen Bezug auf historisch nicht-westliche Muster. Patzak untersucht die Grenzen zwischen dem was wir in der modernen Geschichte als kulturelle Chiffren sehen und dem wie wir diese in unterschiedlichen Kontexten klassifizieren.



>> mehr zur Ausstellung
>> mehr zum Künstler Fabian Patzak



"Das Leben auf dem Lande"

Künstler: Rupert Gredler

Vernissage: Freitag, 14.04.2017, 19:00 Uhr

Einleitende Worte spricht Fr. Dr. M. Zuckriegl

06.04. - 31.05.2017


"Er malt nicht trendkonform, aber riskant der eigenen Nase nach. Selber ringsum stark von Bewegtem umgeben, übertreibt er dieses. Als sei die Schwerkraft aufgehoben, zeigt er seine kompliziert zusammengestückten Motive, wie von einem Wirbelsturm erfasst." (Otto Breicha)



>> mehr zur Ausstellung
>> mehr zum Künstler Rupert Gredler



Kommende Ausstellungen

"Festspielausstellung 2"

Künstler: Alfredo Barsuglia

Vernissage: Donnerstag, 20.07.2017, 19:00 Uhr

20.07. - 31.08.2017





"Festspielausstellung 1"

Künstler: Hubert Schmalix

Vernissage: Donnerstag, 20.07.2017, 19:00 Uhr

20.07. - 31.08.2017


>> mehr zum Künstler Hubert Schmalix



Vergangene Ausstellungen

"Emotikonen"

Künstler: Stefan Maria Heizinger

Vernissage: Donnerstag, 02.02.2017, 19:00 Uhr

02.02. - 01.04.2017


"In meiner Arbeit geht es um Aneignung von Bildmaterial, häufig aus dem World Wide Web. Mich beschäftigt dabei die Frage, wie sich diese Bilder auf meine Wahrnehmung auswirken bzw. umgekehrt: Wo dockt meine Wahrnehmung an? Welches neue Bild kann im Prozess der Auseinandersetzung gewonnen werden?." (Stefan Heizinger)



>> mehr zur Ausstellung
>> mehr zum Künstler Stefan Maria Heizinger



"buffer"

Künstler: Jonas Geise

Vernissage: Freitag, 18.11.2016, 19:00 Uhr

18.11. - 07.01.2017


„Geises Bildideen tendieren teils zu lapidarer Einfachheit, teils zu skurriler Verschränkung. Sie wirken zwar streng und überlegt gebaut, ergeben aber immer in erster Linie Fantasiestücke, zwischen Meditation und Burleske angesiedelte Capriccios. Die Malerei als Schauplatz der Augenlust, die man gleichzeitig mit allen anderen Sinnen fühlt, kommt zu ihrem vollen Recht.“ (Dr. Nikolaus Schaffer)



>> mehr zur Ausstellung
>> mehr zum Künstler Jonas Geise



"Pandora"

Künstler: Peter Niedertscheider

Vernissage: Freitag, 18.11.2016, 19:00 Uhr

18.11. - 07.01.2017


„Das lange verschmähte Luxusgestein aus seinem Dornröschenschlaf erlöst und mit virtuoser Behandlung zu neuem Leben erweckt zu haben, dieses Verdienst gehört dem Osttiroler Peter Niedertscheider. Künstlerisch gesehen macht er damit einen Haupttreffer. Er geht dabei nicht als Denkmalstürmer vor, gießt aber auch nicht einfach jungen Wein in alte Schläuche, sondern zeigt, dass gezielte, intelligent dosierte Rückgriffe äußerst inspirierend sein können.“ (Dr. Nikolaus Schaffer)


>> mehr zur Ausstellung
>> mehr zum Künstler Peter Niedertscheider



"Gruppenausstellung: SHIFT - Aus dem Archiv"

Künstler: Margareta Gabryszewska, Rupert Gredler, Alois Mosbacher, Peter Niedertscheider, Fabian Patzak, Martin Pohl, Bernhard Resch, Thomas Riess, Hubert Schmalix & Stefan Zsaitsits


Dauer der Ausstellung: 21.09. - 29.10.2016




"circus so on . . ."

Künstlerin: Martina Mühlfellner

Vernissage: Donnerstag, 29.09.2016, 19:00 Uhr

29.09. - 29.10.2016


Bei circus so on . . . steht keine nostalgische Zirkusästhetik im Vordergrund. Es geht um die Gegensätze einer funkelnden Scheinwelt nach außen und die sozialen Strukturen des Zirkus nach innen. Martina Mühlfellners Arbeit bewegt sich analog dazu ebenfalls in Gegensätzen, zum einen in langsam erzeichneten Flächen, zum anderen wird das Thema in spontan wirkenden, mit pinken Nylonfäden bespannten, Nagelbildern abgehandelt. Mühlfellners profunde Erfahrungen in der zeitgenössischen Schmuckgestaltung verleiht auch dieser Serie ihre spezielle Einzigartigkeit. So finden sich glitzernde Silberketten in Installationen und als raffiniert inszenierte Zirkussujets wieder.


>> mehr zur Ausstellung
>> mehr zur Künstlerin Martina Mühlfellner



"Zwischen Luv und Lee"

Künstler: Stefan Zsaitsits

Vernissage: Donnerstag, 21.07.2016, 19:00 Uhr

21.07. - 31.08.2016


Heute noch zeichnen? Wer sich für Stift und Feder auf Papier entscheidet, wählt auch die Isolation in einem Geschmacksterrain, das praktisch nur noch das Großformat und ausgetüftelte Digitaltechniken akzeptiert. Umso bewunderungswürdiger ist der Rückzug des 1981 geborenen, in Niederösterreich beheimateten Stefan Zsaitsits in das sonst eher gemiedene Spezialistenfach der Handgrafik. (Dr. Anton Gugg)


>> mehr zur Ausstellung
>> mehr zum Künstler Stefan Zsaitsits



"Raumverschiebung"

Künstler: Franz Riedl

Vernissage: Donnerstag, 21.07.2016, 19:00 Uhr

21.07. - 31.08.2016


Seine Arbeiten markieren einen Gipfelpunkt des ästhetisch Sublimen. Jungfräuliche Papierflächen werden von zarten, rasiermesserscharfen Schnitten strukturiert, kaum angehobene Flächenelemente und ebenso diskrete Rücksprünge erzeugen bei wechselnden Lichteinfällen ein räumlich sanft vibrierendes Weiß-in-Weiß-Relief. Was haben wir vor uns ? Bilder, Objekte oder Architekturen ? Aus jeder dieser Sphären ein Aspekt-Gemenge, das sich konkret und rational gibt, aber letztlich ungreifbar bleibt und ins Irrationale führt. (Dr. Anton Gugg)


>> mehr zur Ausstellung
>> mehr zum Künstler Franz Riedl



"Winterreise"

Künstler: Enrique Fuentes

Vernissage: Donnerstag, 16.06.2016, 19:00 Uhr

01.06. - 31.06.2016


Zur Ausstellung "Winterreise" in der Galerie Trapp, Salzburg hält Dr. Schaffer fest: "Es ist überraschenderweise die Malerei eines gebürtigen Mexikaners, in der die Verbindung zwischen österreichischem Aktionismus, informeller Kunst und deutscher Romantik offensichtlich wird. Enrique Fuentes steht nicht zuletzt durch seine Mentoren Arnulf Rainer und Günter Brus der österreichischen Avantgarde nahe. Wenn bei Brus die physisch-psychische Zerfleischung in eine dämonisch-erotisch-kosmogonische Zeichenkunst umkippte, so ist bei dem mexikanischen Wahlwiener ein vergleichbares Phänomen zu beobachten: das Aufgehen einer wild um sich schlagenden malerischen Praxis in einer dem Schönheitskult der symbolistischen Malerei der europäischen Jahrhundertwende verwandten narkotisierenden Ästhetik, die Verwandlung des Schrecklichen in unwiderstehliche Schönheit."

(siehe Glanzvolle Nachtseiten. Dr. Nikolaus Schaffer im Katalog "Enrique Fuentes.Winterreise", Herausgeber: Galerie Trapp, Salzburg)


>> mehr zur Ausstellung
>> mehr zum Künstler Enrique Fuentes



"Eine Wanderung"

Künstler: Hubert Schmalix

Vernissage: Donnerstag, 17.03.2016, 19:00 Uhr

17.03. - 07.05.2016


In Öl gemalt, präsentiert Hubert Schmalix in seiner Ausstellung in Salzburg Landschaftsmalereien im mitteleren Format. Die klar durchdachten Bilder zeigen menschenleere, idyllische Orte, in denen auch das Schöne erlaubt ist. Als wesentliches Element bleibt das Spiel zwischen Fläche und Linie auch in dieser Serie bestehen. Über dieses Wechselspiel und die ungewöhnlichen Farbzusammenstellungen bricht der Künstler seine Werke immer wieder auf. Es sind offene, lebendige Bilder in denen eine Haltung der Klarheit und Gelassenheit für die Betrachter spürbar bleibt.


>> mehr zur Ausstellung
>> mehr zum Künstler Hubert Schmalix



"Im Blickfeld"

Künstlerin: Margo Gabryszewska

Vernissage: Donnerstag, 17.03.2016, 19:00 Uhr

17.03. - 07.05.2016


Gefangene Bilder - In einer ersten Bildreihe zeigt die Künstlerin in ihrer Ausstellung in Salzburg ihre „Wassermonotypien“. Dabei malt Margo Gabryszewska Bilder auf dem Wasser eines kleinen Beckens. Das gekonnte Spiel mit Farbe und Verdünnungsmittel auf der Wasseroberfläche eröffnet vielfältige Variationen und Stimmungsbilder. Alles bleibt dabei in stetiger Bewegung. Farben fließen ineinander, Schlieren und Marmorierungen werden geformt. Im richtigen Moment zieht die Künstlerin vorsichtig und schnell mit einem Blatt Papier diese Bilder ab, um sie so zu konservieren.
Gegenstand der zweiten Bildserie sind Collagen. Sie entstehen aus Magazinausschnitten und werden mit Papierelementen früherer Lackbilder ergänzt. Zum Einsatz kommen sowohl Bild- als auch Textelemente, die in ihrer Gesamtheit einen Augenblick und die dazu gehörenden Gedanken einfangen.


>> mehr zur Ausstellung
>> mehr zur Künstlerin Margo Gabryszewska



"„...et puis je ferme mes yeux"

Künstler: Bernhard Resch

Vernissage: Freitag, 15.01.2016, 19:00 Uhr

15.01. - 20.02.2016


Zu sehen sind in der Salzburger Ausstellung von Bernhard Resch Malereien und Stickereien auf Bettwäsche. Glitter kommt auf seinen Leinwänden zum Einsatz, womit er auf Märchenwelten verweist, die am Bett erzählt bzw. darin erträumt werden. Bei den Arbeiten der Serie "black sweat" greift er auf die Ikonographie von religiös besetzten Schweiß- und Leichentüchern zurück. Mit dem Plastik als Material wird die Aussage ins Jetzt geführt, letztlich deutet er aber auch hier wieder auf das Bett.


>> mehr zur Ausstellung
>> mehr zum Künstler Bernhard Resch



"mit ohne Licht"

KünstlerInnen: Johanna Binder, Christian Ecker, Enrique Fuentes, Margareta Gabryszewska, Jonas Geise, Rupert Gredler, Stefan Maria Heizinger, Fabian Patzak, Martin Pohl, Petra Polli, Bernhard Resch, Franz Riedl, Thomas Riess, Elisabeth Schmirl, Johannes Ziegler

19.11.2015 - 10.01.2016


Nachdem bei den Kunstmessen Wiens die Scheinwerfer heiß gelaufen sind, um die gezeigten Werke im besten Licht erstrahlen zu lassen, wird das Licht zum Jahresende hin in der Galerie Trapp in Salzburg verknappt. Das Beleuchtungssystem der Ausstellungsräume bleibt abgedreht. Die Besucher sind eingeladen, eine Gruppenausstellung vorwiegend junger, österreichischer Künstlerinnen und Künstler detektivisch mit einer von der Galerie zur Verfügung gestellten Taschenlampe zu erkunden.
Der Sinn liegt in der Reduktion bei einer gleichzeitig breit gefächerten Auswahl an Arbeiten. Unbeirrt vom Gesamtbild der Gruppenausstellung steht der Betrachter nur dem von ihm beleuchteten Bild gegenüber. Die Kunstwerke sind befreit von aufwändiger Galeriebeleuchtung, von Ihrem Umfeld bzw. Kontext und stellen im Lichtkegel der Taschenlampe ihre Qualität und Einzigartigkeit zur Schau.




"Nature"

Künstler: Fabian Patzak & Frank Webster

Vernissage: Freitag, 16.10.2015, 19:00 Uhr

16.10. - 14.11.2015


Fabian Patzak und Frank Webster nähern sich in ihrer Ausstellung in Salzburg dem jeweiligen urbanen Umfeld auf sehr ähnliche, aber doch völlig eigenständige Weise. Bei Patzak sind es streng komponierte und eher im gedeckten Farbbereich verbleibende Ölbilder, die stets wie eine aufgeräumte, auf das Wesentliche reduzierte Version des gezeigten Bauwerks wirken. Bei seinem New Yorker Kollegen Webster hingegen sieht man oft leuchtendes Abend- oder Morgenrot mit scherenschnittartig gemalten Baumkronen und Gebäudeschatten als Hauptmotive.


>> mehr zur Ausstellung
>> mehr zum Künstler Fabian Patzak



"Der Nebendarsteller"

Künstlerin: Caroline Thummes

Vernissage: Donnerstag, 10.09.2015, 19:00 Uhr

03.09. - 03.10.2015


Carolin Thummes fotografiert Hydranten seit der Zeit ihres Studiums an der Hochschule für Fernsehen und Film in München in den späten 80er Jahren. Sie erklärt uns mit ihren Fotografien nichts über die Funktionsweise oder die technischen Besonderheiten dieser meist übersehenen Säulen, sondern berichtet von ihnen, als führen sie ein eigenes Leben, einen eigenen Alltag als Nebendarsteller der Siedlungsgebiete. Obwohl Thummes in der Regel mit bewegten Bildern, sprich Filmen umgeht, ist in dieser Serie jedes Bild nach klassischen Gestaltungsprinzipien der Fotografie angelegt. Sie selbst beschreibt ihre Fotos als spontan und direkt.




"Frühe Lust"

Künstler: Alois Mosbacher

Vernissage: Donnerstag, 16.07.2015, 19:00 Uhr

16.07. - 29.08.2015


Der Künstler Alois Mosbacher (*1954 in Strallegg, Steiermark) hat bereits in den frühen 1980er Jahren als Vertreter der „Neuen Wilden“ große Erfolge gefeiert. Heute zählt er zu den international anerkanntesten österreichischen Malern und Grafikern. Alltägliche Sujets wie Vogel, Hund und Pflanzen sind motivbestimmend in seiner aktuellen Ausstellung in Salzburg. Mosbacher wird vor allem in seinen Arbeiten auf Papier zum Bild-Bildhauer, malt und zeichnet skulptural anmutende Assemblagen. Andererseits verschleift der Künstler unterschiedliche Bildfolien zu einem Werk, wenn er Hunde mit floralen Mustern auf ein Bild setzt.


>> mehr zur Ausstellung
>> mehr zum Künstler Alois Mosbacher



"Rilievo Schiacciato"

Künstler: Peter Niedertscheider

Vernissage: Donnerstag, 16.07.2015, 19:00 Uhr

16.07. - 29.08.2015


Peter Niedertscheider (*1972 in Lienz, Osttirol) hat sich in seiner aktuellen Ausstellung in Salzburg dem Marmorrelief verschrieben, eine klassische Technik, die der Künstler in eine zeitgenössische Bildsprache verwandelt. Menschenansammlungen im Museum, an kulturellen Stätten sowie Stränden und in der Disco bevölkern die Flachreliefs. Höchstes Können stellen diese Werke mit ihren feingliedrigen Inhalten dar, die der Künstler aus Laaser-, Gummerner- und Carrara Marmor schafft. Entscheidende Merkmale sind eine Überschneidung des Zeitlichen und ein Realitäten-Mix. Alltag trifft auf Kunst, das Heute auf Historie.


>> mehr zur Ausstellung
>> mehr zum Künstler Peter Niedertscheider



"Blur"

Künstler: Thomas Riess

Vernissage: Donnerstag, 07.05.2015, 19:00 Uhr

07.05. - 07.06.2015


Der Künstler Thomas Riess (*1970) erfuhr in den vergangenen Jahren eine besonders starke Rezeption und gilt heute als eine der großen Zukunftshoffnungen am heimischen Kunstmarkt. Konsequent verfolgt er in seinen Werkgruppen die Art und Weise der Realitätswahrnehmung. Erstmals zeigt er seine Arbeiten aus der Serie Blur in den Ausstellungsräumen der Galerie Trapp in Salzburg


>> mehr zur Ausstellung
>> mehr zum Künstler Thomas Riess



"Räume"

Künstler: Franz Riedl

21.01. - 21.03.2015


Franz Riedl ist der Mystiker und Umdeuter einer scheinbar kognitiven Bildwahrnehmung: er erweitert Sichtachsen um irrationale Fortsetzungen, führt changierende Blickpunkte ein, entmaterialisiert den Raum zu einer fiktiven Sphäre – er ist ein Fortschreiber von Bildern und ein Zertrümmerer der Zentralperspektive unter Verwendung der ihr eigenen, vermeintlichen Kriterien. (Dr. Margit Zuckriegl zur Ausstellung "Räume" in Salzburg)


>> mehr zur Ausstellung
>> mehr zum Künstler Franz Riedl



"Die weißen Berge"

Künstler: Martin Pohl

22.11.2014 - 10.01.2015


Martin Pohl ist ein Künstler, der das Malen per se in den Mittelpunkt stellt. Mit gestisch-abstrakt artikulierten Farbbahnen auf monochromen Hintergründen fängt er mit unglaublicher Intensität das Licht ein. Seine Bilder erzielen so eine außergewöhnliche Strahlkraft. Mit einer Klarheit, die von Leichtigkeit getragen zu sein scheint, erschafft er satte, atmosphärische Landschaftsassoziationen, die einladen, in der Ausstellung in Salzburg zu verweilen.


>> mehr zur Ausstellung
>> mehr zum Künstler Martin Pohl



"ZWÖLF"

Künstler: Gruppenausstellung


Die virtuelle Ausstellung ZWÖLF zeigt aktuelle Werke der bildenden Kunst in Salzburg. Vorwiegend junge Künstlerinnen und Künstler mit musealer Bestätigung bzw. regen Ausstellungsaktivitäten wurden für diese Ausstellung ausgesucht.




"Der Tod ist ein Hysteriker"

Künstler: Günter Brus und Enrique Fuentes (Gemeinschaftsarbeiten)

18.09. - 31.10.2014


Gedanklicher Ausgangspunkt der ergreifenden und sehr wertvollen Gemeinschaftsausstellung von Günter Brus und Enrique Fuentes ist der „Dia de los Muertos“, eine mexikanische Tradition des Totengedenken. Dabei wird der Tod nicht tabuisiert, sondern im Gegenteil in einem fröhlich-bunten Fest gefeiert.


>> mehr zur Ausstellung
>> mehr zum Künstler Enrique Fuentes



"Komorebi"

Künstlerin: Elisabeth Schmirl

17.07. - 30.08.2014


„Sonnenlicht, das durch die Blätter einer Baumkrone gefiltert wird“. Für das japanische Wort ‚Komorebi‘ gibt es in keiner Sprache der Welt eine adäquate Entsprechung. Die Auseinandersetzung mit Licht aber auch mit der (Un)Übersetzbarkeit von Bildern spielt im Schaffen von Elisabeth Schmirl eine immanente Rolle.
Besonderes Augenmerk legt Elisabeth Schmirl bei der Auswahl ihrer Motive auf politische und gesellschaftskritische Aspekte. In ihren Werken vermag sie die Grenzen des Ungleichzeitigen zu überschreiten, setzt Bilder in Beziehung, die aus unterschiedlichen Zeiten stammen und politische wie gesellschaftliche Entwicklungen des 20. und 21. Jahrhunderts von Themen wie Selbstdarstellung, Macht, Krieg und Konsum zur Diskussion stellen.
Eröffnung und Text: Mag.a Tina A. Teufel, MAS, Kuratorin Museum der Moderne, Salzburg


>> mehr zur Ausstellung
>> mehr zur Künstlerin Elisabeth Schmirl



"Aus den Sammlungen (II)"

Vertretene Künstler: A. Brauer, G. Brus, J. Kern, H. Schmalix u.a.

19.07. - 30.08.2014


Aus privaten Sammlungen konnten wir auch für diesen Sommer ausgewählte Arbeiten arrivierter, österreichischer Künstler zusammenstellen.




"Fan Fiction"

Künstler: Stefan Maria Heizinger

08.05. - 21.06.2014


"Fan-Fiction, die neue Einzelausstellung von Stefan Maria Heizinger in Salzburg, gewährt einen vertiefenden Einblick in das malerische Schaffen des Künstlers als Schnittmenge zwischen Vorbild, Vorstellung und Manipulation."
Eröffnug: Florian Bettel, Kulturwissenschaftler, Wien


>> mehr zur Ausstellung
>> mehr zum Künstler Stefan Maria Heizinger



"Plumbum"

Künstler: Stefan Zsaitsits

20.03. - 30.04.2014


"Die Köpfe von Stefan Zsaitsits wären einfach herrlich skurril, wenn sie nicht zudem noch unter die Haut gehen und trotz ihrer Absurdität menschlich berühren würden. Sie sind Schauplatz von Ungeheuerlichkeiten und gleichzeitig ein zeichnerisches Pulverfass. Zsaitsits wandelt auf den Spuren eines Roland Topor oder Januszewski, die den Cartoon als hohe Zeichenkunst betrieben haben."
Eröffnung und Text: Dr. Nikolaus Schaffer, Kustos am Salzburg Museum und Leiter der dortigen Sammlung bildende Kunst, Romantik bis Gegenwart.


>> mehr zur Ausstellung
>> mehr zum Künstler Stefan Zsaitsits



"In der Mitte des Weges"

Künstler: Rupert Gredler

23.01.2014 - 01.03.2014


"Der Maler, Zeichner und Grafiker verschmilzt Detailrealismus und groteske Übersteigerungen im Mimischen mit kompositorischen Manierismus. Vergleichbar den Stiltendenzen des 16. Jahrhunderts türmen, schichten und schrauben sich die Gestalten in unbestimmte, bedrohlich offene oder gedrängte Bildräume, geraten in labile, überraschende Zusammenhänge."


Dr. Anton Gugg. Kunstschauplatz Salzburg: Lexikon zur Malerei, Skulptur, Grafik und Fotografie seit 1945




"hypermART"

KünstlerInnen: Gruppenausstellung

21.11.2013 - 11.01.2014


Die Ausstellung hypermART zeigt aktuelle Werke der jungen bildenden Kunst in Salzburg und setzt sich dabei spielerisch mit den Zwängen und Kategorisierungen des Marktes auseinander. Über 30 künstlerische Positionen und eine Vielfalt an Arbeiten. Kuratiert von Stefan M. Heizinger.





"Catrina"

Paul Renner / Enrique Fuentes

03.10. - 24.11.2013


Parallel zur Ausstellung "Todesreigen mit Catrina" zeigt die Galerie Trapp aktuelle Werke von Enrique Fuentes und Paul Renner statt.





"Aus den Sammlungen"

Künstler: S. Anzinger, A. Brauer, G. Brus, D.J. Prelog, H. Schmalix u.a.

18.07.2013 - 30.09.2013


Aus den diversen privaten Sammlungen konnten wir ausgewählte Arbeiten arrivierter, österreichischer Künstler zusammenstellen.




Festspielausstellung "In Lieu Of"

Künstler: Fabian Patzak

18.07. - 31.08.2013


Die emotionale Wirkung von Architektur, die individuellen Interpretationen ihrer Formen und Materialien in Zusammenspiel mit den darauf projizierten Sehnsüchten und Gedanken sind Ausgangspunkt der Arbeiten von Fabian Patzak. Die Ölbilder des Künstlers sind klar, reduziert und präzise gemalt. Starke Atmosphären vermittelt vor allem der stille Übergang der real dargestellten Architektur in die Metaphorik.





"Marmorarbeiten"

Künstler: Peter Niedertscheider

03.05. - 08.06.2013


"Bei seiner Beschränkung auf die Marmorbildhauerei, bei gleichzeitiger Ausschöpfung all ihrer Möglichkeiten bezieht Peter Niedertscheider eindeutig Stellung: Ähnlich wie in den Acrylpinselzeichnungen, deren späte Ausformung sich von jeder textuellen Denotation verabschiedet hat, ist auch hier, im Sinne Marshall McLuhans, das Medium die Botschaft."
Eröffnung und Text: Rudolf Ingruber, Kunsthistorike, Lienz





"Vorahnungen"

Künstler: Enrique Fuentes

16.03. - 17.04.2013


"Fuentes Gemälde sind trotz ihrer vordergründig expressiv-eruptiven Wirkung geprägt von einem langwierigen Malprozess, im Zuge dessen Farbschichten übereinandergelegt und wieder freigekratzt werden, um erneut mit dynamischen Gesten akzentuiert zu werden. Die Ergebnisse zeugen von einem Ringen um die Möglichkeiten der Darstellbarkeit der Figur zwischen der Auslöschung in der reinen Geste und der Spurensicherung im Prozess ihrer Auflösung."
Zu sehen sind auch Gemeinschaftsarbeiten von Enrique Fuentes und Günter Brus. Die beiden Künstler sind bei der Vernissage anwesend.