Galerie Trapp

Elisabeth Schmirl

Komorebi

Vernissage: 17.07.2015, 19:00 Uhr

17.07. - 30.08.2015



>> mehr zur Künstlerin Elisabeth Schmirl

Zur Ausstellung


„Sonnenlicht, das durch die Blätter einer Baumkrone gefiltert wird“. Für das japanische Wort ‚Komorebi‘ gibt es in keiner Sprache der Welt eine adäquate Entsprechung. Die Auseinandersetzung mit Licht aber auch mit der (Un)Übersetzbarkeit von Bildern spielt im Schaffen von Elisabeth Schmirl eine immanente Rolle. Ihre Werke stellen ein Stadium einer Assoziationskette dar, die sie als Anreiz für neue offeriert.

Text: Mag.a Tina A. Teufel, MAS, Kuratorin Museum der Moderne, Salzburg

Auswahl der gezeigten Werke:

Elisabeth Schmirl, In the Context of Uncertainty - Dismantling the Lion Cage, Gummi-Transferdruck, 2014, 170 x 234 cm, Abbbildung Katalog - Unikat
Elisabeth Schmirl
In the Context of Uncertainty

Elisabeth Schmirl, Abondance de biens ne nuit pas, Gummi-Transferdruck, 2014, 85 x 60 cm
Elisabeth Schmirl
Abondance de biens ne nuit pas

Elisabeth Schmirl, Toujours rechercher la rêverie, Gummi-Transferdruck, 2014, 60 x 80 cm
Elisabeth Schmirl
Toujours rechercher la rêverie

Elisabeth Schmirl, Viens jouer dehors, Gummi-Transferdruck, 2014, 60 x 80 cm
Elisabeth Schmirl
Viens jouer dehors